EIN FUSSBALL CLUB IM WANDEL DER ZEIT

Schließlich fand man sich im Jahre 1932 im Lokal „Zum Grünen Kranz“ zusammen und gründete den Verein FC Germania Ruppertshütten. Bereits vor der Gründung des FC Germania, der ursprünglich als reiner Fußballverein gegründet wurde, ist in Ruppertshütten aktiv Fußball gespielt worden. Unter der Leitung der damaligen Lehrers Aneser trug die Dorfjugend bereits 1923 Freundschaftsspiele in der Umgebung aus. Die Mannschaft nannte sich FC Pfeil Ruppertshütten.

 

DIE GRÜNDUNGSMITGLIEDER DES FC GERMANIA RUPPERTSHÜTTEN

Werthmann Edmund (Vorstand), Wirthmann Wilhelm (Schriftführer), Werthmann Leopold, Mantel Alois, Welzenbach Anton, Mantel Arthur, Werthmann Thomas, Weis Ludwig, Mantel Paul, Wenzel Theodor, Welzenbach Klemens, Ullrich Franz, Heim Franz, Mantel Paul

 

AUF DER SUCHE NACH DEM RICHTIGEN ZUHAUSE

Der Spielbetrieb wurde zunächst auf einem Fußballplatz am Geißköppel aufgenommen. Der Platz war jedoch ziemlich abgelegen vom Ort und nur über einen langen Fußweg zu erreichen. Im Zuge der Sportförderung bekam der Verein ein Stück Staatswald am Haßlerberg zugewiesen. Der Wald wurde gerodet und der Sportplatz angelegt. Bereits 1935 konnte der Spielbetreib auf dem neuen Fußballplatz aufgenommen werden. 1979 konnte die Einweihung des bis heute genutzten Sportplatzes im Wiesengrund mit dem Sieg der Stadtmeisterschaft gegen den Bezirksligisten TSV Lohr gefeiert werden.

 

SCHWERE ZEITEN

ERFOLGE

Durch den Kriegsausbruch 1939 kam der Spielbetreib zum Erliegen. Während des zweiten Weltkrieges mussten viele aktive Spieler ihr Leben lassen. Trotzdem fand sich ab 1946 wieder eine Mannschaft zusammen, die zunächst Freundschaftsspiele austrug und ab 1948 wieder am regulären Spielbetreib teilnahm. Bereits im Jahr 1956 konnten die ehrgeizigen Spieler den Aufstieg in A-Klasse verbuchen. Weitere Meisterschaften und Aufstiege in die A-Klasse konnte der FC Germania in den Jahren 1963, 1975, 1985 und 1987 feiern.

 

JÜNGSTE ERFOLGE

In der jüngeren Geschichte gelang dem FC Ruppertshütten 2013 der Aufstieg über ein Relegationsspiel in die Kreisklasse. Zudem feierte man 2016 sogar die Meisterschaft in der A-Klasse und den erneuten Aufstieg in die Kreisklasse.